Analog? Teil 1: Philosophisches

Zwar habe ich noch einige Berichte technischer Art angefangen auf meinen Festplatten herumliegen, in den Diskussionen mit Freunden ist jedoch immer öfter die Frage aufgetaucht, warum um alles in der Welt ich denn im Jahre des Herrn 2018 immer wieder mal eine meiner analogen Kameras heraushole und mit Mühsal, Zeit und viel Arbeit komische Bilder mit Korn, Staub und Kratzern produziere, wenn schon mein Smartphone ganz von alleine wesentlich bessere Bilder machen würde. Abgesehen davon, dass ich ja sowieso keine Zeit hätte. Die Gedanken, die mir in diesen Gesprächen durch den Kopf gegangen sind, habe ich nun mal aufgeschrieben, der erste Text ist nun unter diesem Link zu finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.